Montag, 15. Juni 2015

Jetzt

Jetzt endlich
Runtergebrannt 
Zu der letzten, bleibenden Glut. 
Rücken gepflügt. 
Wellen und Wogen über mir zerschlagen. 
Tränen gesät. 
Und werf all Angst, Furcht, Sorg und Schmerz 
In die Tiefen der Meere 
Die ich geweint. 
Lass uns schwimmen gehen. 
Meine Felder fallen niemals trocken. 
Meine Samen gehen auf. 
Mein Turm trotzt allen Wettern. 
Ich weiß, wem mein Licht leuchtet.

Keine Kommentare:

Kommentar posten